Der Mann mit dem Fagott - Sonderausgabe

Format Buch
Vertrieb Limes Verlag
VÖ-Datum 15.08.2011
Bestell-Nr. 9783809026006

Detailinfos

Im Udo Jürgens Shop bestellen: UJ Webshop

Sonderausgabe mit Bonusmaterial
736 Seiten mit 20 Seiten Bildteil
à € 14,99 [D] / à € 15,50 [A] / CHF 24,50
ISBN 978-3-8090-2600-6
Erscheinungstermin: 15.08.2011




Produktfacts

Diese Filmsonderausgabe enthält wertvolles Bonusmaterial: ein Vorwort und ein Exklusiv-Interview von Udo Jürgens, zahlreiche Fotos und ausführliche Informationen zu den Dreharbeiten.

Bremen 1891: Nachdenklich schlendert Udo Jürgens´ Großvater, Heinrich Bockelmann, über den Weihnachtsmarkt. Er steht vor einer schwierigen Entscheidung. Soll er nach Amerika aufbrechen, um sein Glück zu suchen, oder nach Russland, das sein Vater ihm als Land der unbegrenzten Möglichkeiten geschildert hat? Da hört er den anrührenden Klang eines Fagotts, der ihm wie das Echo seiner eigenen Gefühle erscheint: die russische Weise Kalinka – für Heinrich Bockelmann ein Zeichen des Schicksals …

Der große biographische Roman von Udo Jürgens, in dem die faszinierende Geschichte seiner Familie sowie sein eigenes Leben die großen Umwälzungen des 20. Jahrhunderts widerspiegelt: Der Bogen spannt sich dabei vom Glanz der Zarenzeit über die Russische Revolution, die beiden Weltkriege, das Dritte Reich, die deutsche Teilung und das Ende des Kalten Krieges bis hin zum Fall der Berliner Mauer.
Ob in Dur oder in Moll – Der Mann mit dem Fagott ist ein opulenter Roman um die Geschichte einer deutschen Familie, mit dem Udo Jürgens und Michaela Moritz den Ton einer bewegten Zeit treffen.


Die Presse ist begeistert:

»Lieber Udo, Dein Buch ist groß und bedeutend, klug und witzig. Besser als vieles der heutigen Literatur. Es wird Bestand haben. […] Ohne Dein ›Fagott‹ wird man die Kultur, die uns prägte nicht verstehen können.« Frank Schirrmacher

»Vielschichtig, spannend und meisterhaft erzählt!« Bernhard Schlink

»Ein Roman auf der Basis historischer Ereignisse, die Schicksalsschilderung einer Familie, deren drei Generationen umfassende Geschichte die aller Deutschen und Österreicher spiegelt.« Frankfurter Allgemeine Zeitung

»Der Lebensbericht ist bewegend, weil er die Unsicherheiten von Udo Jürgens nicht verschweigt, seinen Hunger nach Anerkennung, sein Bedürfnis nach Harmonie, seine Angst vor Konflikten… Wie sollte dieses Leben auch ohne Selbstzweifel gelebt worden sein?« DIE WELT

»Herausgekommen ist bei dieser romanhaft unterfütterten, stellenweise anrührenden Lebensgeschichte mehr als die übliche Promi-Autobiographie. … Udo Jürgens-Fans kommen um dieses Buch sowieso nicht herum.« TZ

»Udo Jürgens hat ein wunderschönes, spannendes Familienepos geschrieben.« Kultur

»Der Musiker als Autor – Udo Jürgens beweist sich auch auf diesem Gebiet. Er kann wunderbar erzählen; er hat gründlich recherchiert, was die Familien- und Zeitgeschichte betrifft. Ein Mann also mit vielen Eigenschaften. Und welchen Anteil Michaela Moritz an diesem Buch haben mag – auch sie hat eine großartige schriftstellerische Leistung vollbracht.« Kölnische Rundschau

»Ihm ist ein trefflicher Schmöker gelungen, ein spannender Mix aus eigenem Leben, seiner Familie bis hin zum Stammvater, dem Großvater Heinrich Bockelmann, Banker im Moskau der Zarenzeit.« Die Bunte

»Selten genug blättert man in der Neuerscheinung eines Autors, von dem man wenig erwartet, und legt sie gefesselt von der sich entfaltenden Geschichte nicht wieder aus der Hand.« Deutschlandfunk