Aktuelles: Unsere sieben "da capo, Udo Jürgens" Anspiel-Tipps

„da capo, Udo Jürgens – Stationen einer Weltkarriere“ ist der perfekte Soundtrack für frostige Wintertage. Die 61 Songs auf 3 CDs wärmen Herz, Seele und klamme Finger und klingen dabei so zärtlich und nah, als säße Udo Jürgens vorm knisternden Kaminfeuer am Klavier und spielte sie nur für uns allein. Unsere persönlichen Anspiel-Tipps für alle, denen momentan – zwischen Tannenbaum-Kauf und Geschenke verpacken – noch die Muße zum Hören des kompletten Albums fehlt:

„Warum nur, warum / Walk Away“ live in Nizza. Ein unsterblicher Klassiker und Welthit.

„Noch einmal 25“, Udo pur in einer bislang unveröffentlichten Instrumentalversion des Titels aus dem Jahr 1984.

„Wayward Girl“, die englische (und sehr funkige) Version von „Siebzehn Jahr, blondes Haar“ aus dem Jahr 1977.

„Wien“ live aus der Wiener Staatsoper 2001. Wien, wo sich Traum und Leben noch die Hände geben… eine Liebeserklärung an die schönste Stadt der Welt.

„Einmal wenn du gehst“, ein Duett mit Judy Cheeks aus dem Jahr 1977. Eines der schönsten (und unbekanntesten) Liebeslieder, die Udo Jürgens in seiner Karriere komponierte.

„Damals wollt‘ ich erwachsen sein“. Ein melancholischer Song über das Erwachsensein und Erwachsenwerden.

„Peace Now“ aus dem Jahr 1970. Ja, das ist Udo Jürgens, der da singt – und nicht John Lennon.